Kunming

Die Stadt des ewigen Frühlings


Kunming, die Provinzhauptstadt Yunnan's, wird auch oft als 'the City of Eternal Spring' bezeichnet, was die Stadt ihrem angenehmen Klima zu verdanken hat. Während es im Winter nie richtig kalt wird, steigen die Temperaturen auch im Sommer nicht auf allzu hohe Werte.

Im Zentrum der Stadt, dem sogenannten 'Jinbi Guangchang' oder auch 'Jinbi Square', findet man einen grossen Platz vor, auf dem mehrere grosse Tore stehen, die in einem typischen chinesischen pagodenartigen Stil gebaut wurden. (Bild oben und unten und rote Makierung im Stadtplan).


Das Stadtzentrum

Die Einwohnerzahl von Kunming beträgt rund 8 Millionen. Gegenüber des Jinbi Squares befindet sich das Haupteinkaufsviertel von Kunming. Dieses unterscheidet sich kaum von anderen Städten Chinas und ist eine Ansammlung von modernen Shopping Malls  und Geschäften. Trotzdem sehr schön.  


Moderne und saubere Stadt

Ein grosser Platz in Kunming. Es ist immer wieder erstaunlich, wie schnell sich Städte in China verändern und weiterentwickeln. Auch wenn ich zwar zum ersten Mal in Kunming war: man kann den 'Fortschritt' und die Entwicklung der Stadt schon fast mit den Fingern greifen. Dass es hier vor noch wenigen Jahren ganz anders ausgesehen haben muss, das ist offensichtlich. Das Zentrum ist modern, sauber, und im Prinzip auf den ersten Blick nicht zu unterscheiden von einem Einkaufsviertel einer westlichen Großstadt!

Während des Frühlingsfestes sind die Strassen und Geschäfte überfüllt. Überall herrscht ein hektisches Treiben.

Von dem alten Kunming ist indes nicht mehr viel zu sehen.

Ein postiver Nebeneffekt des Frühlingsfestes: die Strassen waren so gut wie leer. Das machte es sehr angenehm, die Stadt bei wunderschönem Wetter zu Fuss zu erkundschaften.  


Weitere Eindrücke

Ein paar weitere Eindrücke der Stadt.


Neuer Verkehrsknotenpunkt

Der Bahnhof am Ende der Beijing Road ist sehr gross und modern, anders als der Flughafen. Ein neuer Flughafen ist im Bau, der einer der grössten in China sein wird. Während Yunnan früher in erster Linie ein Ausflugsort war, spielt die Region wirtschaftlich eine immer wichtigere Rolle, besonders auch als Verkehrsknotenpunkt zwischen China, Südostasien und Indien.


Meinen Plan, noch nach Lijiang und Dali zu fahren, habe ich spätestens dann verworfen, als ich die Menschemassen auf dem Bahnhof sah. Tickets waren für die nächsten zwei Tage nicht zu bekommen, was mich aber auch nicht wirklich verwundert hatte...aber einen Versuch war es mir Wert.

 


Wenming Ren

Die Zeiten der grossen politischen Kampagnen und Massenbewegungen sind wahrlich längst vorbei in China. Eine Erziehungsmassnahme, die die Regierung ihren Bürgern noch immer mal wieder gerne verschreibt, ist die Erziehung zu einem besseren und zivilisierteren öffentlichen Benehmen. Bereits vor der Olympiade gab es die Bemühung, den Menschen beispielsweise das Spucken und Drängeln auszutreiben, allerdings nur mit mangelndem Erfolg :-) In diesem Zusammenhang ist mir in Kunming eine nette Wandbemalung aufgefallen, welche die Aussenmauer der lokalen Stadtregierung verschönerte. Die Mauer wurde mit kleinen Bildchen bemalt, alle mit verschiedenen Motiven, welche auf ein besseres Benehmen aufmerksam machen sollen. Diese fand ich ganz lustig. Hier eine Auswahl:


Stone Forest - Steinwald

Eine der grössten Attraktionen in Kunming ist sicherlich der Steinwald. Dieser befindet sich rund 100 km ausserhalb der Stadt und ist über eine moderne Schnellstrasse leicht zu erreichen.

Der Steinwald ist eine eindrucksvolle Karstlandschaft, welche vor Millionen von Jahren entstand. Die Steinskulpturen ragen wie Pilze aus dem Boden und sind bis zu 30 Meter hoch.

Ein Photo von mir vor einer imposanten Kulisse. Der Park war auch an dem Tag voll von Menschen und chinesischen Tourgruppen. Eine ruhige Minute findet man hier bestimmt nicht!


Green Lake

Im Nordosten der Stadt befindet sich der Green Lake. Ein netter kleiner Park mit einem See, der aber leider auch total überfüllt war. Ich habe mich also schnell wieder aus dem Staub gemacht, allerdings ist es ja auch nicht so, dass ich noch nie einen Park in China gesehen hätte... Sehr empfehlenswert ist hingegen eher die Gegend um den See herum. Hier gibt es eine ganze Reihe von Bars und kleinen gemütlichen Cafes, in denen man den Tag (und die Nacht) geniessen kann.