Leshan

Großer Buddha


Vom Busbahnhof in Chengdu fahren die Busse im 20-Minutentakt nach Leshan. Die Fahrt dauert etwa zwei Stunden, ein idealer Tagesausflug.

Einmal in der Stadt Leshan angekommen, geht es in einem kleinen lokalen Bus weiter zum Buddha, weitere 40 Minuten, Fahrtkosten 1 RMB.

Man bezahlt 90 RMB Eintritt und los geht der Spass....ähh, sorry...das Treppensteigen!

Leshan Buddha Photo

Aber zuerst noch ....

...ein Tempel. Nun, wir sind in China. Ein schnelles Photo und weiter geht's... 

Vorher aber noch ein nettes closeup.


Das ist er.....der Kopf!

Da man gleich hinter dem Eingang viele Stufen nach oben geht, kommt man oben auf der Höhe des Kopfes an. Der Buddha ist in eine Felswand hineingebaut.

Gut, imposant ist der Buddha schon. Aber ob ich deswegen extra nach Sichuan reisen würde, wie es einige Leute tun, bezweifel ich doch.


Wo es runter geht, geht es später auch wieder hoch

Das ist ausnahmsweise mal keine chinesische Weisheit. Auf der linken Seite des Buddhas geht man die Stufen hinab bis zum Fuss der Statue, ein steiles Unterfangen und umso anstrengener, wenn sich der Verkehr auf den Stufen staut, weil man leider nicht der einzige ist, der da runter will.

Ach ja, und einen richtig heissen Tag habe ich auch erwischt,

Der frontale Blick auf den Kopf des Buddhas.

Von unten kann man steil hinaufgucken, doch so richtig imposant ist dieser Anblick nicht. Vielmehr kann man, um den Buddha in seiner ganzen Grösse zu sehen, eine kleine Bootstour machen. Hier nur ein Bild von mir mit der Stadt im Hintergrund (die mich irgendwie an ein Mini Chongqing errinnert hat). Man kann erahnen, ich bin durchnässt.

Ein Versuch war es dann doch wert, doch wie gesagt, die ganze Grösse lässt sich von diesem Punkt aus nur schwer einfangen.

Da sind sie, die cleveren Touristen, die das machen, was ich hätte auch tun sollen. Aber nach meinem Aufstieg wollte ich nur noch eines, zurück nach Chengdu!