Chongqing

Die größte Metropole der Welt, die niemand kennt.


Chongqing (auch Chungking) ist eine am Yangtze-Fluss gelegene Mega-Metropole und eine der grössten Städte der Welt. Umso erstaunlicher ist es, dass im Westen so gut wie niemand jemals etwas von dieser 30-Millionen (!!) Stadt gehört hat.


Ein Kartenblick auf diese überaus ungewöhnliche Stadt, in der ich vier Jahre von 2008 bis 2012 wohnen durfte.


Chaotianmen und Chongqing by night

Chaotianmen heisst die kleine Landspitze, an der sich die beiden Flüsse, der Yangtzi und der Jialing, treffen. Hier legen die vielen kleinen Ausflugsschiffe ab, von denen aus man sich die Stadt vom Wasser aus ansehen kann. Auch die bekannten Yangzi Flussfahrten zum Drei-Schluchten-Staudamm legen hier ab.   

Hier treffen sich der Yangzi Fluss und der Jialing Fluss

Die kurzen Ausflüge auf einem der zahlreichen Boote dauern in etwa 1,5 Stunden. Vor allem nachts kann man einen schönen Blick geniessen. Die Leute in Chongqing vegleichen die Skyline gerne mit der vom Hafen von Hong Kong und Shanghai.


Ciqikou

Ciqikou (nicht ganz leicht auszusprechen) ist eine der ältesten Gegenden in Chongqing und auch der Ort, an dem die Stadt ihren Urpsrung hat. Im Volksmund auch 'Small Chongqing' genannt, wurde Ciqikou vor mehr als tausend Jahren erbaut und war damals ein wichtiger Umschlagplatz für Waren, die auf dem Jialing und dem Yangzi transportiert wurden.

Heutzutage ist Ciqikou eine bekannte Touristenattraktion und am Wochenende meist total überlaufen. Man findet hier viele kleine Läden, die allen möglichen Schickschnack an Touristen verkaufen.

Im Sommer kann man hier allerdings serh nett am Ufer des Jialing sitzen, ein wenig Tee trinken und sich erholen.  

...und für die Kleinen ist auch gesorgt: Schiessbuden für Kinder.

Innerhalb des Gebietes, welches Ciqikou heisst, befindet sich auch ein sehr schoener Tempel mit einer Pagode. Mein Kollege aus Shanghai haelt Ausschau nach...ja, nach was eigentlich?

Hier wimmelt es nur so von Kartenlesern, Wahrsagern und anderen mysterioesen Dingen. Diese farbvollen Masken haben mir sehr gefalllen.


Drei-Schluchten Museum

Das Drei-Schluchten Museum liegt direkt gegenüber von der Great People's Hall.


Great People's Hall

Die Great People’s Hall, eine grosse Versammlungshalle für kulturelle und politische Veranstaltungen, ist eines der Wahrzeichen der Stadt.

Am Abend ist der Platz vor der Halle ein beliebter Treffpunkt für ältere Chinesen, die hier tanzen und kleine Aufführungen machen.

Ein Blick in das Innere der Hallle.


Hongya Dong (Red Cliff Cave)

Weder alt, noch wirklich besonders interessant. Hongyadong ist ein in eine grosse Feldwand eingelassenes Shopping Center. Auf alt gemacht, dabei ganz neu, und eher kitschig und verspielt im Design. Da beste daran - im obersten Stockwerk gibt es einen Starbucks, darunter einen bekannten Irish Pub. 

Der Irish Pub war lange Zeit der einzige echte westliche pub in ganz Chongqing!

Tagsueber hat man von genau diesem Pub aus einen ziemlich interessanten Blick ueber den Jialing-Fluss. Die Bruecke muesste mitlerweilen fertig sein.

Ein Schwenk nach links. Chongqing in der Abenddaemmerung. Ein einziges Haeusermeer.


Hot Pot (Feuertopf)

Chongqing ist natürlich auch in erster Linie bekannt für das extrem scharfe Essen und vor allem den sogenannten Fuertopf. Überall in der Stadt findet man Hot Pot Restaurants, die sich zu jeder Jahreszeit grosser Beliebtheit erfreuen.  

Das sieht nicht nur scharf aus, es ist scharf! Der Feuertopf macht seinem Namen alle Ehren und wird nicht nur im kalten Winter genossen, sondern auch im sehr heissen Sommer bei bis zu 40 Grad. Er besteht aus einer Mischung aus heissem Wasser, Öl, Chillis anderen Zutaten und befindet sich in einem Behälter, der in die Tische eingelassen wird. Dann werden die gewünschten Speisen ausgewählt (Gemüse, Fisch, Tofu, Fleisch) und in den Topf geschmissen, bis dieser gar sind und gegessen werden können.  


Märtyrer Mausoleum (Lieshimu)

Im Stadtteil Shapingba, gleich neben der Fremdsprachenhochschule, befindet sich eine Gedenkstaette, die den im Buergerkrieg mit den Nationalisten gefallenen (kommunistsichen) Helden gewidmet ist.  

Wo Helden noch Helden waren.


Shapingba Einkaufsviertel

In der Nähe von unserer Universität befindet sich das Shapingba Einkaufsviertel. Chongqing besteht aus vielen kleineren Zentren, die im Prinzip selber schon kleine Staedte sind. So ist ein Stadtviertel in Chongqing nicht zu vergleichen etwa mit einem Stadtteil einer deutschen Stadt.


Teabucks

Nicht wirklich typisch für Chongqing, aber doch irgendwie originell (oder einfach nur dreist? oder einfach nur typisch chinesisch?). Neben diversen Starbucks gibt es im Sadtteil Shapingba auch einen Teabucks.


Jiefangbei

Jiefangbei ist das Zentrum Chongqing, das Herz der Stadt, zumindest das komerzielle. Hier finden man all die grossen Einkaufszentren und internationalen Geschäfte, die man auch in einer Millionenmetropole erwarten würde. In der Mitte steht das bekannte Liberation Monument, also Befreiungsmonument, welches an die kommunistische Befreiung von 1949 erinnert.


Weitere Bilder `11